Dr.-H.-Weber-Preis

Dr.-Heinrich-Weber-Preis des Freundeskreises

Im Jahr 2000 stiftete der in Nürnberg lebende Mäzen Dr. Heinrich
Weber (†) für die Unterstützung der Erschließungs- und Forschungs-
arbeiten in den Sammlungen des Goethe-Nationalmuseums zu
Weimar einen Preis. Das Forschungsgebiet soll sich auf bisher
nicht oder nicht ausreichend erschlossene Bestände konzentrieren.
Der Preis trägt den Namen seines Spenders und wird überwiegend
an junge Nachwuchswissenschaftler verliehen.

Der Rhythmus der Verleihung wurde auf zwei Jahre geändert. Der Preis ist
mit 5.000,00 Euro dotiert. Um den Preis auch in Zukunft vergeben zu können,
wurde eine gemeinnützige Stiftung gegründet. Das Stiftungskapital stellten
der Mäzen und Namensgeber des Preises, Herr Dr. Heinrich Weber, und der
Freundeskreis des Goethe-Nationalmuseums zur Verfügung. Aufgrund
der Niedrigzinspolitik war die Vergabe des Preises 2016 nicht möglich.
Er hätte auch 2018 nicht verliehen werden können, wenn nicht die
Tochter des Stifters, Frau Gabriela Walloth, generös gespendet
hätte. Ihr gebührt dafür Dank und Anerkennung.

Die Preistr├Ąger

2001    Alexander Rosenbaum

Bearbeitung von Aquarellen und Zeichnungen
aus dem Nachlass Charles Gore

2002    Philine Brandt

Bearbeitung von 450 Druckgraphiken nach Raffael

2003    Dr. Kristin Knebel

Bearbeitung von 170 Handzeichnungen von Johann Joseph Schmeller

2004    Dr. Susanne Müller-Wolff

Bearbeitung der Scherenschnitte von Adele Schopenhauer

2005    Dr. Hildegard Wiegel

Bearbeitung des grafischen Nachlasses von Johann Heinrich Meyer

2006    Ivonne Kamradt

Neubearbeitung von Goethes Gesteinssammlung aus Karlsbad und Umgebung

2007    Christine Demele

Bearbeitung der italienischen Zeichnungen aus Goethes Bestand

2008    Cornelia Irmisch

Bearbeitung des Bestandes der Kestner-Daktyliotheken

2010        Dr. Paul Kahl

Wissenschaftliche Erschließung der Geschichte des Goethehauses in Weimar als Museum

2012    Prof. Dr. Christian Hecht

Wissenschaftliche Erschließung der Baugeschichte des Goethehauses am Frauenplan

2014    Serena Zanaboni

Erschließung des Giuseppe-Bossi-Nachlasses in der Graphischen Sammlung der KSW

2018    Ronny Teuscher

Wissenschaftliche Erschließung der archäologischen Sammlungen Johann Wolfgang von Goethes

© Freundeskreis des Goethe-Nationalmuseums e. V. | Frauenplan 1 | 99423 Weimar | freundeskreis@goethe-weimar.de

Design/Programmierung MediaOnline eine Sparte der CM System GmbH